News

Vier Elemente als Impulsgeber

7. Februar 2014

Auffälliger Neonschriftzug von Künstler Jörg Bollin ziert ze:ro ARZTPRAXEN

Erde, Wasser, Feuer, Luft - die vier Elemente gelten als Grundlage des Lebens. Dieses zu erhalten, ihm Qualität einzuhauchen, sieht das Team der ze:ro ARZTPRAXEN zweifellos als seine Aufgabe an. Und das haben die leitenden Ärzte nun auch schriftlich: Immer wenn sie im Besprechungsraum zusammensitzen, erinnert sie ein türkisblau leuchtender Neon-Schriftzug daran. In Schreibschrift prangen die Worte „Erde“, „Wasser“, „Feuer“ und „Luft“ an der Wand, kleingeschrieben und ohne Punkt und Komma aneinandergereiht. Fast wie ein Schriftzug aus der Werbung wirkt die Neon-Installation des Freiburger Künstlers Jörg Bollin, die nun in der Bodelschwinghstraße zu Hause ist. „Wir haben ein bisschen umgestaltet. Früher war das hier ein Verwaltungsraum und jetzt ist es das Besprechungszimmer, aber es fehlte noch etwas an den kahlen Wänden“, erzählt Beate Kirchengast, Kommunikationsbeauftragte der ze:ro ARZTPRAXEN

Ins Auge springende Kunst

Dass ein Werk von Jörg Bollin die Wand zieren soll, lag nahe. Schließlich hat der gelernte Bildhauer bereits mehrere Arbeiten für die Schwetzinger Einrichtung angefertigt. „Er ist quasi unser Haus- und Hofkünstler“, sagt Beate Kirchengast lachend. Wirken die bisherigen Skulpturen wie „Der neue Mensch“, die einen bereits im Foyer der Hausnummer 10/3 begrüßt, oder die Bronzeskulptur „Der Springer“ im Gebäude F nach außen und machen den Arztbesuch für den Patienten zugleich zu einem Kunsterlebnis, so bleibt die Glas-Neon-Installation „Die 4 Elemente“ dem Ärzteteam um Professor Dr. Peter Rohmeiss vorbehalten. Dieses einerseits ins Auge springende, andererseits zerbrechliche Werk lädt den Betrachter ein, zu überlegen, für welche Kräfte und Eigenschaften die vier Elemente stehen. Die Erde als Stabilität, als Basis allen Handelns. Das Wasser als Symbol für Bewegung und Anpassung. Das Feuer für die Energie, die zu Taten bewegt. Und die Luft, die wiederum auf die Weiterentwicklung verweist. „Aber natürlich soll es bei einer Arbeit immer auch Spielraum für den Betrachter geben, der darin vielleicht etwas ganz anderes sieht“, findet Jörg Bollin. 

Aneinandergereihte Elemente

Welche Gedanken den Ärzten künftig beim Betrachten der Neon-Installation im Besprechungszimmer kommen, bleibt zwar ihr Geheimnis. Doch der türkisblau leuchtende Schriftzug wird sie gewiss an ihre Aufgabe erinnern: Mit ihren Behandlungen dem Leben der Patienten mehr Qualität einhauchen. Denn Leben ist schließlich ohne die Bedeutung der aneinandergereihten Buchstaben „erdewasserfeuerluft“ nicht möglich. vs  zeroBollinRohmeiss 140118 Der Freiburger Künstler Jörg Bollin (links) und Professor Dr. Peter Rohmeiss von den ze:ro ARZTPRAXEN sind von der Wirkung des Schriftzugs begeistert. © Lenhardt (Quelle: Schwetzinger Zeitung, 18.01.2014 http://www.morgenweb.de/region/schwetzinger-zeitung-hockenheimer-tageszeitung/schwetzingen/vier-elemente-als-impulsgeber-1.1365783“)